Warning: "continue" targeting switch is equivalent to "break". Did you mean to use "continue 2"? in /homepages/32/d161654605/htdocs/blog/wp-includes/pomo/plural-forms.php on line 210
»

Mrz 23 2017

Damen zum Spiel vom 18.03.2017

Damen – FT 1844 Kappel 20 – 18 (12:9)

 

In der etwas ungewohnteren Heimspielhalle in Denzlingen traf man am Samstag auf den direkten Tabellennachbarn aus Kappel. Bei diesem Spiel war das Ziel, eine deutliche Leistungssteigerung im Vergleich zum Hinspiel zu erzielen.
Deutlich besser startete man dabei das Spiel. Die Abwehr stand auf schnellen Beinen und der Ball wurde flott in den Angriff getragen. Dabei spielte man sich schöne Situationen heraus, weshalb es nicht verwunderlich war, dass man bei der ersten Auszeit von Kappel, die schon in der sechsten Minute war, mit einer 5:3 Führung in Front lag.
Die Auszeit auf Seiten von Kappel schien nicht direkt gefruchtet zu haben, denn gleich danach traf Jana Meyndt im Doppelpack auf Seiten der SG zur 7:3 Führung. Diese Führung konnte allerdings so nicht verwaltet werden, und Kappel war genau so gewillt, das Spiel an diesem Nachmittag für sich entscheiden zu können. Es entwickelte sich auf beiden Seiten ein Kampf um jeden Ball, wobei die Abwehr der SG-lerinnen dabei deutlich hervorgehoben werden muss, denn diese lieferte den maßgeblichen Beitrag zum Sieg. Lediglich im Positionsangriff gab es mitunter einige Abschlusschwierigkeiten, was Treffsicherheit anbelangte, weshalb man die Führung zur Halbzeit nicht weiter als drei Tore ausbauen konnte.

Zu Beginn der zweiten Hälfte entwickelte sich das gleiche Spiel wie auch schon zu Spielbeginn. Insgesamt konnten so die Zuschauer ein sehr kampfbetontes Handballspiel verfolgen, das den Samstag Nachmittag so sicher um einiges spannender machte. Denn anstatt die Führung clever zu verwalten, wurden im Angriff die Bälle, wie auch schon häufiger in den letzten Spielen, fast weggeschmissen. Die Abschlüsse wurden nicht mehr klug gesucht, weshalb Kappel drei Minuten vor Schluss noch einmal ausgleichen konnte.
Gewillt dieses Spiel nicht mehr herzugeben, stand die Abwehr wie auch den Rest des Spiels bombenfest und man eroberte sich zwei Bälle hintereinander, sodass man das Spiel mit einem zwei Tore Abstand für sich entscheiden konnte.

Es spielten: K. Langenbach, S. Unmüßig; J. Meyndt 7/2, B. Bludau 6/1, L. Schreck 2, S. Bitzenhofer 2, L. Kolbe 1, C. Nübling 1, L. Bär 1, K. Lichtle, J. Strübin, A. Goeppel

Bericht: S. Unmüßig