↑ Zurück zu B-2 Jugend männlich

Aktuelles

TV Bötzingen 2 – SGWD-B2 28:26

Und täglich grüßt das Murmeltier: Wieder einmal gut gespielt und am Ende doch verloren.

Den Spielverlauf in der Bötzinger Adam-Treiber-Halle kann man aus Waldkircher Sicht in drei Phasen einteilen: die gute Phase – die Schnarchphase – und die Unterzahlphase.

Die gute Phase

Begonnen hatte unsere B2 sehr konzentriert: völlig unaufgeregt wurden die Angriffe durchgespielt und die Verteidigung war ebenso konsequent und effektiv. So legten unsere Jungs zu Beginn des Spiels vor und erzielten gleich den ersten Treffer. Nach einem zwischenzeitlichen 3:3 konnten unsere sieben wieder in Führung gehen und gaben diese Führung in der gesamten ersten Halbzeit nicht aus der Hand. Sogar während der ersten 2-Minuten-Strafzeit gegen uns blieb die Ordnung erhalten und wir erzielten sogar zwei Unterzahl-Treffer. So ging man nach 6:4 und 9:6 mit einem ordentlichen 14:10 in die Halbzeitpause.

Die Schnarchphase

Glaubt man an die sich selbst erfüllende Prophezeiung, so war die Kabinenansprache eher Kontraproduktiv: Bloß jetzt keinen Einbruch! Doch nach der Pause schien alles gut: Waldkirch machte nach Wiederanpfiff das erste Tor und lag mit 15:10 vorne. Doch dann lief nichts mehr. Ausgerechnet jetzt zeigte der gegnerische Torwart sein besten Paraden und alle Mann verwarfen ihre Möglichkeiten. Und der Bötzinger Sonderbewacher für Pascal machte seine Arbeit auch nicht schlecht. Ruckzuck hatte man komplett den Faden verloren und es stand plötzlich 16:16. Jetzt war es ein offener Schlagabtausch: 17 beide, 18 beide, 19 beide und 20 beide. Es war spannend, doch dann folgte

Die Unterzahlphase

Hauptakteure waren nun die beiden Herren in gelb. Nein, kein Schiri-Bashing, aber die Waldkircher Brille hatten die zwei ganz sicher nicht auf. In 10 Minuten kassierten wir vier zwei-Minuten-Zeitstrafen und plötzlich war Leben auf der Waldkircher Auswechselbank. Hinzu gesellten sich die Jungs, die (un)freiwillig mit dem Eisbeutel ihre Blessuren kühlten, so daß wir zum Teil mit zwei Mann Unterzahl agieren mussten. Resultat an der Anzeigetafel: 22:24 und dann 24:27 Rückstand.

Nicht unerwähnt soll sein, dass auch Bötzingen jetzt noch eine Zeitstrafe abzusitzen hatte. Doch zur Aufholjagd genügte das nicht und so blieb es mit einer knappen 26:28 Niederlage wieder mal beim üblichen Frust-Erlebnis: …und täglich grüßt das Murmeltier!

Es spielten: Tim S., Fabian (5), Jakob, Linus (4), Pascal (6), Robin (9/1), und Tim R. (2)

Bericht: Dirk

SGWD-B2 unterliegt TG Altdorf mit 24:31

In einer Sache war Gleichstand: beide Teams traten mit nur sieben Spielern an. Unsere B2 mit vier Mann vom jungen Jahrgang 99, ergänzt durch drei C-Jugend-Spieler. Altdorf bestritt das Spiel mit drei Mann Jahrgang 98 und einem Spieler Jahrgang 99, ergänzt durch einen C-Jugendlichen und (mit Sondergenehmigung) zwei A-Jugendlichen. Den Altersunterschied konnte jeder in der Halle optisch ausmachen: körperlich waren unsere Jungs eine Gewichtsklasse unterlegen, handballerisch war das nicht unbedingt so klar.

So war gleich zu Beginn der Plan, die Altdorfer über schnelle Tempo-Gegenstöße ins Schwitzen zu bringen, um so die fehlende Man-Power auszugleichen. Kurz gesagt: es blieb beim Plan.

Die ersten 5 Minuten des Spiels verliefen noch ausgeglichen: unsere Jungs legten vor, Altdorf legte nach. So ging das bis zum 4:3 für die SG, doch dann kam der heftige Einbruch. Es hatte den Anschein, unsere B2-Jungs hatten alle miteinander das Tore Werfen verlernt. Es wurde zu überhastet abgeschlossen, aus unmöglichem Winkel geworfen, oder der gegnerische Torwart abgeschossen. So stand es plötzlich 4:12, dann 5:15 und gegen Ende der ersten Halbzeit 7:17. Erst danach fingen sich unsere Jungs wieder und man verabschiedete sich mit 10:17 Toren in die Halbzeitpause.

Zu verlieren gab es nichts mehr, also Attacke. Unsere Abwehr empfing die Altdorfer nun schon sehr früh und brachte sie sichtlich in Schwierigkeiten. Plötzlich hatte man Ballgewinne. Doch die Ausbeute blieb mäßig. Zu oft wurde der gerade erbeutete Ball dem Gegner wieder in die Arme geworfen.

Offensiv war jedoch deutlich mehr Schwung in der Kiste: es wurden Schnellangriffe erfolgreich abgeschlossen, oder auch mal nach einigem Kreuzen der Ball auf den Kreisläufer durchgesteckt. Hätte der Pfosten nicht so dumm im Weg gestanden, es hätten sich in dieser Phase  tatsächlich alle Feldspieler in die Torschützenliste eingetragen.

Doch waren unsere Jungs erfolgreich, so folgte auch gleich die Antwort der Altdorfer. Nur eines war deutlich zu erkennen: an der Einstellung lag es in der zweiten Halbzeit definitiv nicht. Frustrierendes Resultat der Plackerei: Mitte der zweiten Halbzeit war der Rückstand mit 15:25 wieder auf 10 Tore angewachsen. Und trotzdem hauten sich alle nochmal mächtig rein und so konnte zum Schluß trotz inzwischen ruppigeren Abwehraktionen der Altdorfer mit 24:31 der Pausen-Abstand wieder hergestellt werden. Mehr ging heute nicht.

Danke auf alle Fälle an unsere C-Jugend-Helfer Sebastian, Steffen und Tobias. Wir buchen euch wieder, soviel ist versprochen.

Es spielten: Steffen, Jakob (4), Linus (2), Robin (13/2), Sebastian, Tim R. (4) und Tobias R. (3)

Bericht: Dirk

B2-Rumpf-Team verliert unglücklich gegen die March 22:23

Mit fünf Feldspielern und ohne gelernten Torwart startete die B2 in die neue Saison. Zuerst einmal wurde der zufällig als Schiedsrichter in der Halle tätige Tim S. aus D. als Torwart rekrutiert. Nach einer Bänderzerrung noch mit Sprunggelenk-Stütze ausgestattet konnte er nicht schnell genug flüchten J

In Erwartung einer heftigen Klatsche startete die Truppe mit einer ordentlichen Portion Galgenhumor und Respekt vor dem Gegner in die Begegnung. So dauerte es auch einige Minuten, ehe beim Rückstand von 0:4 der erste Treffer durch unsere Jungs erarbeitet wurde.

Die Marchianer hatten unseren Tim nun richtig warm geschossen und er erinnerte sich plötzlich seiner Torwart-Qualitäten aus alten E-Jugend-Tagen und entschärfte gar einen Siebenmeter. Zudem kamen seine Vorderleute immer besser in’s Spiel und zeigten den Jungs aus der March, wie Abwehr in Unterzahl geht. Die gegnerischen Außen wurden immer besser von Jakob und Alan kontrolliert, wobei zu erwähnen wäre, dass Alan sein erstes Ligaspiel überhaupt bestritt.

Vornespielten vor allem Robin, Fabian und Tim wirklich ansehnlichen Handball, und so konnte man den Rückstand über die erste Halbzeit bei 3-4 Toren halten, war 5 Minuten vor dem Halbzeitpfiff sogar auf ein Tor herangekommen, ehe man beim Stand von 11:14 in die Kabinen ging.

Da das Ganze doch viel besser lief, als erwartet, startete man in der gleichen Formation wie zu Beginn des Spiels in die zweite Halbzeit J und ließ es nun mal ordentlich krachen. Nach wenigen Minuten waren die Waldkircher tatsächlich auf 15:15 heran gekommen und konnten dann sogar mit 19:18 zum ersten Mal in Führung gehen. So langsam gingen jedoch die 45 Minuten Unterzahl (trotz Slomos Treppensprints) an die Substanz und so ließ die Konzentration nach und die Fehlwürfe nahmen zu. Zudem resultierte daraus dann auch die einzige 2-Minuten-Strafe für unsere Jungs 90 Sekunden vor Spielende.

Und so endete es wirklich bitter, als mit dem Schlusspfiff 4 tapfere Verteidiger und ein rekonvaleszenter Torwart den letzten Marcher Wurf nicht mehr abwehren konnten und damit das entscheidende 22:23 kassierten.

Trotzdem ein super Auftritt der B2. Wer weiß, was mit ein paar Jungs mehr auf der Bank möglich gewesen wäre…

Danke auch an unseren langzeitverletzten „Co-Trainer“ Marc, der für moralische Unterstützung und den nötigen Handball-Sachverstand auf der Bank sorgte.

Es spielten: Alan, Fabian (8/1), Jakob, Robin (10), Tim R. (4) und Tim S.

Bericht: Dirk