Zurück zu Damen I

Aktuelles

SG Waldkirch/Denzlingen – HSG Freiburg

Nach dem verdienten Sieg und der sehr konzentrierten Trainingseinheiten der vergangenen Woche, empfingen die Damen 1 der Waldkirch/Denzlingen den Tabellenführer der HSG Freiburg. Mit eher gemischten Gefühlen trat man dieser Partie entgegen, die von einem allgemein höherem Tempo und viel Positionswechsel charakterisiert war. In der ersten Halbzeit hielten sich beide Mannschaften die Waage und ließen sich gegenseitig kaum die Chance eine gute Führung auszubauen. Auf Seiten der SG war es dieses Mal die sonst eiserne Abwehrmauer, die in der ersten Halbzeit immer wieder Würfe von Außen zu lassen musste und somit mit Gegentoren bestraft wurde. Auch die variabel offensiv gespielte Abwehr der Gäste erschwerte den Gastgeberinnen immer wieder den Angriff und ließen gut durchdachte Schachzüge scheitern. Trotzdem behielten die Elztälerinnen die Nerven und suchten sich ihre Möglichkeiten – vor allem über die glänzenden Kreisläufer war in diesem Spiel fast alles möglich.

Mit einem minimalen Halbzeitrückstand von einem Tor (13:14) und einer klaren Kabinenansprache des Trainers, mobilisierte die Damen 1 nochmals alle Kräfte um das Spiel in eigener Halle zu drehen. Dies gelang in Halbzeit 2 durch eine stabilere Abwehr, dessen Ergebnis sich in einigen schönen Kontertreffer reflektiert. Hatte man zu Beginn des Spiels noch nicht so wirklich an den Heimsieg geglaubt, so war diese Unsicherheit nun völlig von der Bildfläche verschwunden. Trotz nur kleinem Vorsprungs, ließ man sich, sowohl im Angriff als auch in der Abwehr, nun nicht mehr aus dem Konzept bringen (29:25). Als Team schaffte man es immer wieder neue Herausforderungen, wie zum Beispiel die Manndeckung einzelner Spielerinnen durch die HSG, geschickt zu Umgehen und neu entfachten Spaß im Angriff zu finden. Mit der Sirene zum 31:27 schien der Boden der Kastelberghalle zu Beben, als man sich zum verdienten Siegerkreis zusammenfand. Dieser Sieg zeigt erneut, was für einen schönen Handball die Damen 1 individuell aber viel mehr als Mannschaft zusammenzaubern können.

Tore: Bär 4, Hog 1, Kolbe 2, Lickert 6, Nübling 7, Rutkewitz 7, Zank 4

Geschrieben von: Maren Lickert

 

 

 

 

Grüße,

 

Maren

SG Köndringen/Teningen – SGWD  22:26 (12:9)

Am vergangenen Sonntag waren die Damen 1 der SG zu ungewohnt später Anwurfzeit  zu Gast bei der SG Köndringen/Teningen. Die Verwirrung machte sich insbesondere zu Beginn der Partie stark bemerkbar, denn sie konnten den Ball in den ersten Minuten einfach nicht im Tor unterbringen. Ganz im Gegenteil zu den Damen aus Köndringen und Teningen, die somit mit 4:0 in Führung gingen (8.). Nach und nach wurden die anfänglichen Schwierigkeiten im Angriff durch zum Teil einfache Tore ersetzt und auch in der Abwehr konnte eine erste Leistungssteigerung verbucht werden. Zum Ende der ersten Halbzeit schlichen sich jedoch wieder Unkonzentriertheiten ein, wodurch man den Weg in die Kabine mit einem Drei-Tore-Rückstand antrat.

Die Pause und die damit verbundene Ansprache des Trainers zeigten ihre Wirkung, so drehten die Gäste den 9:12 Halbzeitstand in den ersten Minuten zu einem 13:16. Dabei stand die Abwehr sehr stark und lies im Positionsangriff kaum Löcher entstehen. Leider unterbrachen die Damen diese starke Phase Mitte der zweiten Hälfte kurz, sodass es erneut zum Ausgleich und sogar der erneuten Führung der Gastgeberinnen kam (19:18). Die letzen Kräfte mobilisiert überzeugten die Damen um Trainer Schäfer jedoch am Ende durch eine geschlossene Mannschaftsleistung  und konnten über 19:20 und 20:22 wieder ein Spiel aus einem Rückstand heraus drehen und beim Endstand von 22:26 die zwei Punkte mit nach Hause nehmen. Kommende Woche trifft man in eigener Halle auf die Damen des TV Herbolzheim, wo es gilt, von Anfang an präsent zu sein.

Bericht: Belinda

SG Waldkirch/Denzlingen – DJK Bad Säckingen 25:24 (11:11)

Am Samstag traten die SG-Damen gegen die Damen des DJK Bad Säckingen an. Die Abwehr der SG stand sicher und so konnten die Gegnerinnen nur elf Tore in der ersten Halbzeit erlangen. Allerdings taten sich die Mädels der SG im Angriff sehr schwer und konnten so ebenfalls nur elf Tore in der ersten Halbzeit erzielen, was zu einem Halbzeitstand von 11:11 führte.

Zu Beginn der zweiten Halbzeit gaben die SGlerinnen richtig Gas und zogen mit 17:14 in Führung. Allerdings ließ die Antwort der Bad Säckinger nicht lange auf sich warten. Auch sie gaben noch mal Tempo und holten auf. So waren die zwei Punkte vor allem in den letzten Minuten hart umkämpft, in denen abwechselnd die SG und die Bad Säckinger führten. Zwei Minuten vor Ende lagen dann die Gegnerinnen mit 23:24 in Führung. Aber die SG-Mädels gaben noch einmal alles und schafften den Ausgleich und auch die Führung. Das Spiel endete mit einem Stand von 25:24 knapp aber glücklich für die SG.

Tore: Belinda Rutkewitz 7, Jana Zank 5, Franziska Ruf 5, Lisa Kolbe 4, Christiane Nübling 3, Eva Keller 1

Damen 1 spielen unentschieden gegen Zähringen

Am Samstag waren die Damen aus Zähringen zu Gast in der Kastelberghalle. Mit nur drei Rückraumspielerinnen war von Anfang klar, dass das keine einfache Sache werden würde.

So tat man sich auch zuerst schwer im Angriff, aber die Abwehr stand sicher und hier bildet man eine kompakte Einheit. Nach acht Minuten stand es 1:3, durch einige schnelle Kontertore glich man aber umgehend 3:3 aus. Doch dann verletzte sich Maren Lickert an den Bändern im Fuß und konnte nicht mehr weiter spielen. Erstmal verunsichert durch den Ausfall lag man wieder schnell mit zwei Toren zurück. Dann spielte man sich ein und glich nun auch mit schönen Kombinationen im Angriff aus und bis zur Halbzeit ging man mit einem Tor in Führun. (9:8)

Zu Beginn der zweiten Halbzeit machte man es dem Gegner vor allem mit Fehlern im Angriff einfach zu schnellen Toren zu kommen und lag wieder 12:15 zurück. Eine offenere Deckung vom Gegner gab den Damen der SG mehr Platz im Angriff und gemeinsam kämpfte man sich wieder heran und legte ein Tor vor (17:16). Aber Abschlussschwächen im Angriff und eine zu langsame Verschiebung in der Abwehr ließen die SG kurz vor Schluss mit zwei Toren zurückliegen. Doch gerade in der Abwehr gab man noch mal alles und eroberte sich dem Ball um mit dem anschließenden Tempogegenstoß den Endstand von 19:19 zu erzielen.

Die mannschaftliche und kämpferische Geschlossenheit hat gestimmt, jetzt muss man noch an einigen spielerischen Fehlern arbeiten und dann im nächsten Spiel wieder einen Sieg einzufahren.

Tore: Nübling 5, Kolbe 4, Rutkewitz 3, Bär 2, Braun 2, Keller 1, Lickert 1, Single 1/1

Bericht: Chrissi

SG Waldkirch/Denzlingen – TB Kenzingen 2

An diesem Wochenende waren die Damen 1 der SG Waldkirch/Denzlingen bei den Damen 2 des TB Kenzingen zu Gast. Schon zu Beginn der ersten Halbzeit war jedoch deutlich zu spüren, dass sich ein Auswärtssieg, in der Üsenberghalle,  sehr schwer gestalten würde. Die Elztälerinnen fanden durch viele Fehlpässe, abwehrtechnischer Unsicherheit und Umschaltschwierigkeiten nur sehr schwer ins Spiel, was den Gastgeberinnen des TB Kenzingen sehr gelegen kam. Der konstante Vorsprung von drei Toren, in der ersten Halbzeit, war vor allem der herausragenden Leistung unserer Kathi zu verdanken, welche die Damen 1 im Spiel hielt (9:12).

Trotz klarer Kabinenansage schien es auch in der zweiten Spielhälfte nicht deutlich besser zu laufen. Wie verhext konnte man die Fehlwürfe-und Pässe nicht minimieren und auch in der Abwehr schien man wie gelähmt den Gegner nicht halten zu können(15:16). Nur wenig gelungene mannschaftstaktische aber vielmehr individuelle Entscheidungen hielten die SG in Führung (23:24). Leider konnte man diese zu Ende der zweiten Halbzeit nicht mehr aufrechterhalten und musste sich einer sehr enttäuschenden und vor allem nicht nachvollziehbaren Niederlage hingeben. Nun gilt es aus den Fehlern des Spiels aber auch an den positiven Leistungen der Mannschaft festzuhalten und im Training weiterhin hart zu arbeiten. (27:26)

Tore:     Rutkewitz  15/11, Lickert  7, Nübling  1, Kolbe  1, Bär  1, Ruf  1

Bericht: M. Lickert

SG Waldkirch – ESV Freiburg

Am ersten Heimspiel-Wochenende der Damen1 in der neuen Spielklasse konnten erneut zwei Punkte nach Hause geholt werden (28:21).

Mit einen konsequenten Angriff und einer guten Zusammenarbeit in der Abwehr konnten sich die Spielerinnen der SG bereits in den ersten Minuten mit 4:0 absetzen. Die Hausherrinnen waren die klar spielbestimmende Mannschaft im ersten Durchgang und hatte auch deutlich mehr Torchancen zu verzeichnen, die oft auch den Weg ins Tor fanden (10:4). Den Damen der  ESV viel es schwer den Anschluss nicht zu verlieren. Schöne herausgespielte Aktionen und deren Treffer sorgten für sichtbare Sicherheit im Waldkirch/Denzlinger Spiel und mit diesem Ergebnis ging es auch in die Pause (14:10).

Genau so motiviert wie man auch in die erste Halbzeit startete, wollte man auch in die zweite Hälfte der Partie starten und somit nichts mehr anbrennen lassen. Die Damen der SG begannen erneut mit einem sehr starken Angriff und konnten den Halbzeitstand von 14:10 auf 22:11 ausbauen. Gegen Ende des Spiels gab es immer wieder nicht genutzte Torchancen, was die Gäste bis auf sechs Tore herankommen lies (26:20). Dennoch konnte die Damen der SG mit einer tollen Leistung glänzen und mit einem Endstand von 28:21 den erstenHeimsieg der Saison feiern.

Tore: Kolbe 9, Zank 7, Rutkewitz 4/2, Ruf 3, Single 2, Bär 2, Hog 1

Top Auftaktspiel in Schopfheim

Trotz dünnbesetztem Kader, mit nur einem Auswechselspieler, konnte die Damen der SG zwei Punkte mit nach Hause holen (31:17). Der Anfang des Spiels zeigte sich noch relativ ausgeglichen bis zum 3:3. Danach dominierten Tempo im Angriff und gute Zusammenarbeit in der Abwehr. Doch so schnell ließen sich die Damen der HSV Schopfheim nicht abschütteln. Auch sie standen nach einer kurzen Eingewöhnungsphase kompakt in der Abwehr und so gelang es uns nur mit Mühe hindurch zu kommen. Dank unserer starken Torhüterin Sabse, die sämtliche Würfe der Schopfheimer abwehrte, konnten wir mit einem guten Vorsprung (15:8) in die Halbzeit gehen. In der Halbzeit stand Regeneration an erster Stelle. Die Trainer gaben uns noch ein paar Tipps, mit denen wir dann gestärkt und zielsicher in die zweite Halbzeit starteten. Durch eine ruhige und disziplinierte Spielweise in der Abwehr und im Angriff konnten wir unsere Führung weiter ausbauen. Franzi verwandelte alle möglichen Siebenmeter und ließ sich von der gegnerischen Torhüterin nicht aus der Ruhe bringen. Den Damen des HSV Schopfheim gelang es nicht mehr den Vorsprung noch aufzuholen. Trotz schrumpfender Kräfte konnten wir die Führung durch die Fehler der anderen weiter ausbauen (12:26) und holten somit die ersten zwei Punkte in der Saision.

Das nächste Spiel gegen den ESV Freiburg ist ein Heimspiel und findet am Samstag den 27.09 um 16:15 Uhr in der Kastelberghalle in Waldkirch statt.

Tore: M. Lickert 11, L. Kolbe 5, F. Ruf 10/7, L. Bär 2, R. Single 1, E. Keller 1, J. Jablonski 1

Bericht: J. Jablonski

SG Maulburg/Steinen – SG Waldkirch/Denzlingen 18:23 (9:13)

Mit gerade einmal 6 Feldspielerinnen und nur einer Rückraumspielerin traten die Damen 1 das Auswärtsspiel in Maulburg/Steinen an.Die Erfolgschancen waren aufgrund des sehr kleinen Kaders zwar nicht besonders groß, dennoch wollte man das Beste aus dem letzten Saisonspiel machen. Von Beginn an stand die Abwehr kompakt und im Angriff wurden geduldig Chancen herausgespielt, sodass die Damen 1 die ganze Zeit über in Führung lagen (0:2, 2:5, 3:8). Die taktischen Vorgaben des Trainers wurden so gut es ging umgesetzt und so konnte man mit einer 4 Tore Führung in die Pause gehen (9:13).Den Vorsprung wollten sich die Damen natürlich auch in der 2. Halbzeit nicht mehr nehmen lassen und so spielte man konzentriert und mit großem Einsatz weiter. Sobald die Maulburger ein bisschen näher ran kamen, hielt man gut dagegen, auch wenn die Kräfte langsam nachließen (13:16, 16:19). Im Angriff tat man sich mit erfolgreichen Torabschlüssen nun zwar schwerer, dafür stand aber die Abwehr weiterhin sicher (16:22). So konnten die Damen 1 mit einem 18:23 Sieg und einer tollen Mannschaftsleitung im letzten Saisonspiel noch 2 Punkte mit nach Hause nehmen.

Tore: Jana Zank 12/8, Lisa Kolbe 4, Chrissi Nübling 4, Leonie Bär 2, Eva Keller 1

Bericht: Lisa Kolbe

Unentschieden der 1. Damenmannschaft gegen die HG Müllheim/ Neuenburg

HG Müllheim/ Neuenburg – SG Waldkirch Denzlingen 27:27 (10:14)

In einer spannenden Partie spielen die ersten Damen der SG Waldkirch/ Denzlingen unentschieden gegen die Damenmannschaft der HG Müllheim/ Neuenburg.
Von Beginn an stand die Abwehr der Damen gut und konnte auch dementsprechend durch eingeleitete Konterchancen Tore erzielen, was man auch im Spielfilm von 2:3 zu 5:8 sehen kann. Doch nicht nur die Abwehr stand an diesem Samstagabend gut. Der Angriff lief flüssig und schnell, woraus in der Konsequenz auch einige schöne Torchancen herausgespielt werden konnten, die dann schließlich auch ihr Ziel im Tor der HG fanden.
Durch die solide Abwehrleistung und den zumeist gut verwandelten Torchancen konnte man sich zum Ende der Halbzeit von einem 8:11 auf ein 10:14 absetzen.
In der Halbzeitpause nahm man sich nun also vor, genau so konsequent weiterzuspielen, Chancen zu nutzen und Bälle herauszuspielen.
Genau so motiviert wie man auch in die erste Halbzeit startete, wollte man nun auch in die zweite Hälfte der Partie starten und somit nichts mehr anbrennen lassen.
Wie auch in den ersten 30 Minuten war im Angriff viel Bewegung, sodass es auch hier wieder zu vielen Torchancen kam, die nun leider aber nicht mehr so konsequent genutzt wurden wie zuvor. Freie Torwürfe wurden nun nicht mehr verwandelt und auch die herausgespielten 7m-Würfe fanden den Weg nicht mehr ins Tor. Folglich kam es nun zum Ausgleich der Heimmannschaft (16:16).
Während die Gastmannschaft so Tor um Tor vorlegte, schafften es die Damen der HG aber auch immer wieder auszugleichen (19:20, 21:21).
Auch kam es immer wieder zu Absprachefehlern der eigenen Abwehr, weshalb die HG in der 52. Minute zum ersten Mal in Führung gehen konnte (22:21). Doch verlor man nicht den Willen, das Spiel noch einmal herumzudrehen, woraufhin man nun zu jedem Tor der Müllheimer im Angriff dementsprechend auch immer ein Gegentor warf (25:25).
Quasi in der Schlusssekunde brachten die Damen der SG den Ball im Tor der Müllheimer unter und erzielten so den Ausgleich.
Betrachtet man das ganze Spiel hat man vielleicht einen Punkt in Müllheim gelassen, aber durch die tolle Teamleistung und den Zusammenhalt und den Willen, das Spiel noch wenden zu wollen, kann man sagen, dass man diesen einen Punkt gewonnen hat.

Tore der SG:
Zank 11/5, Lickert 5, Nübling 4, Rutkewitz 3/1, Ruf T. 2, Bär 1, Kolbe 1

Bericht: Sabse

SG Waldkirch/Denzlingen – TV Brombach 2 

Am vergangenen Samstag wurden die Nerven der 1.Damen erneut auf eine Probe gestellt. Das Spiel gegen die Damen aus Brombach und eine damit verbundene, realistische Siegmöglichkeit, gab den SGlerinnen, trotz magerem Kader, viel
Zuversicht für die Partie. Zu Beginn mussten die Damen allerdings dank technischer Fehler zuerst einem ernüchternden 1:4 Rückstand hinterherlaufen. Über die erste Halbzeit hinweg konnte das Spiel jedoch ausgeglichen und entscheidende Aktionen, trotz einiger Fehlpässe, in Tore für die SG umgewandelt werden. Mit einem 11:14 Unterschied verabschiedete man sich in die Halbzeitpause, in der nun erneut Kraft und Kampfgeist gesammelt werden musste, um das bisher eher krampfhafte Spiel zu lösen.

Im weiteren Spielverlauf schafften es die SGlerinnen nun wirklich sich Tor um Tor an den Gegner heranzukämpfen (16:16) – den Anschluss zur Führung verpasste man aber durch Fehlwürfe und überhastete Aktionen. Somit pendelte sich ein konstanter 1-Tor- Rückstand ein, an dem sich die Heimmannschaft festbeißen musste. Trotzdem verloren die Damen 1 den Kampfgeist nicht und versuchten jede Aktion erfolgreich zu Ende zu führen. Geprägt von Spannung, gestaltete sich die Endphase der Partie hochemotional: Durch verschiedene Entscheidungen wurde das Spiel, vor allem in den letzten Minuten, gegen den Gastgeber gedreht und somit mussten die 1. Damen eine knappe wie herbe-vor allem aber unverdiente- Niederlage entgegen nehmen.

Nun heißt es Zähne zusammenbeißen und die Motivation für das Training, vor allem aber für das Spiel am kommenden Wochenende gegen die HG Müllheim/Neuenburg, nicht verlieren.

Tore: Rutkewitz (9), Nübling (3), Hog (3), Lickert (2), Ruf,F. (2), Ruf, T. (2), Bär (3)

Bericht:  Lickert

Damen 1 fahren ersten Rückrundensieg ein

Am Samstagabend war der TV Lahr II zu Gast in der Denzlinger Sporthalle. Im Hinspiel hatte man eine herbe Niederlage erlitten. Trotz kleinem Kader war man bereit diesem Spiel einen anderen Verlauf zu geben, gerade im Bewusstsein, dass zwei Punkte im Abstiegskampf enorm wichtig waren.

Dies führte allerdings zu einem nervösen Beginn der SG, verkrampften Torabschlüssen, Unsicherheiten in der Abwehr und somit zu einer 3-Tore Führung von Lahr. Kaum war dieser ausgeglichen legte Lahr wieder mit 6:3 vor. Dann aber wurde die Abwehr besser, die Absprachen stimmten und zusammen mit dem Torwart hielt man den Kasten meistens dicht. Im Angriff funktionierten die Spielzüge und auch der Torabschluss war erfolgreich. Folglich ging man bei 8:7 zum ersten Mal in Führung und baute diese bis zur Halbzeit auf 12:9 aus.

Die Ansage in der Halbzeit war eindeutig: Jetzt bloß nicht nachlassen und dem Gegner wieder für die berüchtigten zehn Minuten das Feld überlassen. Lahr legte sofort mit einem Tor los. Aber sobald Lahr den Abstand auf zwei Tore verkürzte, legten die SGlerinnen im folgenden Angriff nach und stellten den alten Vorsprung wieder her. So gestaltete sich das Spiel bis zur 45 Minute ausgeglichen (18:16). Dann allerdings legte die Heimmannschaft noch mal eine Schippe drauf. Über einige Tempogegenstöße, Rückraumwürfen, guten Anspielen und einer tollen Unterstützung durch ein super Publikum baute man die Führung über 22:17 auf zeitweise sieben Tore aus (25:18) und hatte damit auch endgültig dem Gegner den Zahn gezogen. Am Ende stand aufgrund einer tollen Mannschaftsleistung ein 27:22 auf der Anzeigetafel und zwei wichtige Punkte auf der Habenseite. Hieran gilt es in den nächsten Spielen aufzubauen und anzuknöpfen.

Tore: Zank 8/2, Rutkewitz 6/2, Nübling 5, Friedrich 4, Lickert 4

Bericht: Chrisi

SG WaDe – TB Kenzingen 22:30 (10:12)

Am Samstag erwartete man die Damen des TB Kenzingen zum Heimspiel. Das Spiel begann für die SG Damen sehr positiv. Mit  einer aggressiven Abwehr hatte man die Tabellenzweiten sehr gut im Griff, gewann viele Bälle und zeigte sehr schöne Angriffe. Mit einem 10:12 ging es in die Halbzeitpause.

Nach der Halbzeitpause ging es eng weiter bis in Minute 45 der Einbruch folgte. Die routinierten Kenzingerinnen nahmen ihre Chance wahr und nutzten jede Schwäche, die die SG zeigte. Tor um Tor zogen die Gegnerinnen davon. Die SG Damen besonnen sich weiter auf ihre gute Abwehr und konnten einige Fehler somit wieder gut machen, leider reichte dies aber nicht mehr und so ging man mit 22:30 auseinander.

Tore für die SG Damen: Belinda Rutkewitz 6/3, Salome Hagedorn 1, Jana Zank 5, Christiane Nübling 3, Theresa Ruf 4, Eva Keller 2, Leonie Bär 1

Bericht: Alexandra Hog

TuS Gutach – SG Waldkirch/Denzlingen 25:19 (11:15)

Die SG startete stark in diese Partie und machte sogleich das erste Tor. Die Abwehr stand wie ein Bollwerk und so konnten die Sglerinnen bis zum 6:6 sogar die Führung halten. Auf Grund einiger Fehlpässe und vermeidbarer technischer Fehler konnte die Heimmannschaft allerdings aufholen und danach in Führung gehen. Leider verletzte sich Lisa Kolbe und fiel für den Rest des Spiels aus. Die letzten zehn Minuten der ersten Halbzeit liefen dann eher beschieden für die SG und mit einem Stand von 11:15 ging es in die Pause.

IMG_0375x

Da die zweite Halbzeit für die SG ähnlich begann, wie die erste geendet hatte, würde der Rückstand auf die Heimmannschaft größer. Beim 19:12 fingen sich die Sglerinnen noch einmal und spielten ein paar gute Chancen heraus, die leider schlecht verwertet wurden. So fuhr die SG mit 25:19 nach Hause.

 

 

Tore: Zank 6/2, Single 5, Rutkewitz 3/1, Lickert 2, Nübling 2, Braun 1

 

Bericht: Eva Keller

Foto: K. Unmüssig

SG Allensbach/Ehingen- SG Damen I : 24:20

Nach einer zweistündigen Fahrt und einem kurzen Spaziergang an der frischen Luft starteten die Damen I hellwach in die Partie. So gelang es ihnen einen 0:2 Vorsprung zu erzielen. Doch die Gegner ließen dies nicht lange auf sich sitzen. Sie nutzen die Fehlwürfe im Angriff und konterten mit Tempogegenstößen zu einem 9:6. Beide Mannschaften lieferten sich  bis zur Halbzeit ein gutes und schnelles Spiel und so konnte man zufrieden mit einem 11:9 Rückstand in die Halbzeitpause gehen. Die zweite Hälfte startete ähnlich gut wie die erste und so stand es kurze Zeit später 13:12. Doch so sollte es nicht bleiben. Es schlichen sich immer wieder technische Fehler ein und die Torabschlüsse verliefen auch nicht fehlerfrei. Das nutzen die Damen der SG Allensbach/Ehingen natürlich zu Ihrem Vorteil und gingen zeitweise mit 5 Toren Vorsprung in Führung. Aber die Damen I gab nicht auf, wechselte durch und sammelte noch einmal ihre ganze Kraft wodurch der Vorsprung der Gegner auf ein 20:17 minimiert werden konnte. Doch auch die gegnerische Mannschaft drückte noch einmal auf die Tube und beendete das Spiel mit einem klaren 24:20 Sieg. Zufrieden geht die Damen I natürlich nicht aus diesem Spiel doch den Kopf hängen lassen darf man auch nicht. Im Großen und Ganzen war es eine gute Leistung mit korrigierbaren Fehlern, die im folgenden Training weiter optimiert werden müssen.

Am nächsten Wochenende geht es Zuhause in Waldkirch gegen die Tabellenvorletzten der SG Maulburg/Steinen gegen die  hoffentlich mal wieder ein Sieg drin ist!

Tore: Zank 8/4, Hagedorn 4, Nübling 3, Kolbe 2, Rutkewitz 2/1, Jablonski  1

Bericht: J. Jablonski

SG Waldkirch Denzlingen – Eintracht Freiburg 21:29  (12:15)

Nach der Niederlage vergangenen Samstag taten sich die ersten Damen abermals im Angriff sehr schwer. Diesmal waren die Damen der Eintracht Freiburg zu Gast. Viele technische Fehler und Unsicherheiten brachten die SGlerinnen schnell in Schwierigkeiten. Nach einer Auszeit besannen sie sich und holten mit einer stabilen Abwehr und den richtigen Entscheidungen im Angriff noch kurz vor der Halbzeit auf zwei Tore Unterschied auf. Mit 12:15 ging es dann in die Halbzeit.IMG_8609x

Leider konnte in der zweiten Halbzeit nicht an das Ende der ersten angeknüpft werden, so konnten die Damen der Eintracht ihren Vorsprung weiter ausbauen. Zu wenig Druck und Entschlossenheit im Angriff und fehlende Kommunikation in der Defensive führten zu einem Spielstand von 21:29, mit dem sich die SGlerinnen schließlich geschlagen geben mussten.IMG_8605x

 

Tore der SG: Zank (8/3),Ruf F.(5), Rutkewitz (2), Hagedorn (2), Bär(2), Nübling (1), Single (1)

Bericht: Eva Keller

Foto: K. Unmüssig

SG Waldkirch/Denzlingen – HG Müllheim/Neuenburg

 

Am vergangenen Samstag stand für die Damen 1 das Spiel gegen die HG Müllheim/ Neuenburg an. Die Mannschaft begann mit einer sehr offensiven Abwehr, was Müllheim den besseren Start ins Spiel ermöglichte. Durch Schwierigkeiten im Angriff der Damen 1 konnte sich die HG bis zum 1:4 einen Vorsprung erarbeiten. Danach fand die Mannschaft ins Spiel und nutzte ihre Chancen, woraufhin schnell der 6:6 Ausgleich erspielt wurde. Die erste Halbzeit war ausgeglichen, die Mannschaften gingen mit einem 16:16 in die Pause.

Die Damen 1 starteten motiviert in die 2. Hälfte, im Angriff wurde der Ball flüssig gespielt und die Chancen genutzt, was eine 19:17 Führung nach sich zog. Die Abwehr stand gut zusammen und brachte mit den beiden Torwärtinnen eine sehr gute Leistung, allerdings ließ im Angriff die Chancenverwertung nach und Müllheim konnte wieder in Führung gehen. Kurz vor Ende des Spiels war der Stand 25:27 und für die Damen 1 noch alles drin, doch bewies Müllheim/Neuenburg einen kühlen Kopf und gewann das Spiel schlussendlich 25:29.

Die Mannschaft hat trotz der Niederlage spielerisch einen großen Schritt nach vorne gemacht und über weite Strecken des Spiels den besseren Handball gezeigt. Nächste Woche soll im Spiel gegen die Eintracht Freiburg an diese Leistung angeknüpft werden, um dann hoffentlich diesmal als Sieger aus dem Spiel zu gehen und 2 Punkte zu kassieren.

 

Tore: Zank 9/4, Hagedorn 5, Lickert 4, Nübling 3, Kolbe 2, Ruf T. 2

 

Bericht: Leonie Bär

TV Brombach 2 – SG Waldkirch/Denzlingen 21:19 (14:9)

 

Am vergangenen Samstag fuhren die Damen 1 zum TV Brombach 2 und waren hochmotiviert das Spiel zu gewinnen.
In der ersten Halbzeit fiel es der Mannschaft sehr schwer ins Spiel zu kommen (5:2, 10:5) und durch viele individuelle Fehler konnte ein zwischenzeitlicher 8 Tore Rückstand leider nicht vermieden werden. Im weiteren Spielverlauf konnte sich die SG aber steigern und den Rückstand zur Halbzeit wieder etwas verringern (14:9).

Die zweite Halbzeit fing für die SG gut an und man konnte den Halbzeitrückstand von 5 Toren auf 3 Tore verkürzen (17:14). Jedoch konnte man aufgrund vieler technischer Fehler und zu vielen Fehlpässen nie eine Führung herausspielen und musste sich so den Gastgebern am Ende mit 2 Toren geschlagen geben (21:19).

Nächste Woche geht es für die SG-Damen in eigener Halle gegen die Mannschaft der HG Müllheim/Neuenburg, wo es dann hoffentlich 2 wichtige Punkte zu holen gibt.

 

Tore für die SG: Zank 8/3, T. Ruf 4, Hagedorn 3, Kolbe 2, Lickert 1, F. Ruf 1

Bericht: Lisa Kolbe

TB Kenzingen – SG Waldkirch/ Denzlingen

 

Mit einem geschwächten Kader trafen die SG Waldkirch/Denzlingen Damen am Donnerstagabend das verschobene Rundenspiel in Kenzingen an.

Die Gäste kamen nur schwer ins Spiel, wo durch die Gastgeberinnen schnell eine Führung aufbauen konnten.

Die SG Damen taten sich schwer im Angriff. Sie waren zurückhaltend und zeigten wenig Zug zum Tor. Zu dem konnten erarbeitete Torchancen oftmals nicht in Tore umgewandelt werden, was dazu führte, dass die Kenzinger Damen sich bis zur Halbzeitpause mit 8 Toren Vorsprung absetzen konnten. Halbzeitstand 13:5

Gestärkt von der 15 min Pause und motiviert den Kenzingerinnen nicht ganz kampflos das Spielfeld zu überlassen trafen die beiden Teams wieder aufeinander.

Die SG wurden im Angriff mutiger und auch hinten in der Abwehr konnten einige Bälle erobert werden. Im Angriff wurden mehr Spielzüge gespielt, wo durch die Trefferquote der SG Damen, im Gegensatz zur ersten Halbzeit, deutlich erhöht worden konnte. Leider jedoch konnten die Gäste den Vorsprung der Gastgeberinnen nicht mehr aufholen und die SGlerinnen verloren das Spiel mit 28:16.

 

Tore: Lisa Kolbe 2, Franziska Ruf 4, Theresa Ruf 1, Leonie Bür 1, Jana Zank 1/5, Salome Hagedorn 2,

 

Bericht:Salome Hagedorn

SG Waldkirch/Denzlingen- TSV March

Nach der Niederlage am vergangenen Wochenende empfingen die ersten Damen der SG den TSV March.IMG_6595x Die erste Halbzeit begann sehr ausgeglichen, wobei die SGlerinnen trotz der Spielstände wie 2:2 oder 8:8 den Angriff unsicher gestalteten und eine Führung (12:10) nochmals abgeben mussten (Halbzeitstand- 12:12). In der zweiten Halbzeit verbesserte sich der Angriff, trotz einer vergleichsweise stabilen Abwehr, nur sehr wenig – viele Konzentrationsfehler ergaben  Fehlpässe und Fehlentscheidungen, welche die March in gekonnte Tore umsetzte (15:19). Doch auch in der Defensive fehlte mit der Zeit die Absprache und die Kommunikation, die es der Heimmannschaft nicht erlaubte, den Abstand, in den letzten Minuten noch aufzuholen. Mit einem frustrierenden Endstand von 19:23 verabschiedeten sich die Damen aus einem Spiel, dass durchaus zu gewinnen gewesen wäre, in die Kabine.IMG_6764xIMG_6630xIMG_6654xIMG_6661x

Tore der SG: Zank (5/1), Kolbe ( 4), Ruf,T. (3), Hagedorn ( 2), Jablonski  (2), Nübling ( 2), Ruf.F ( 1/1)

Bericht: Maren Licker

TV Lahr 2 – SG Waldkirch/Denzlingen 30:17 (13:6)

Nach dem ersten Saisonsieg wollte man an die Leistung des letzten Spieles anknüpfen und ging motiviert in die Partie gegen die Damen 2 des TV Lahr.

Leider verschliefen die SG Damen die ersten 10 Minuten des Spiels und die Gegner konnten mit 5:0 Toren davon ziehen. Die Mannschaft gab sich nicht auf und zeigte eine starke Abwehrleistung, was mit einigen schönen Paraden der Torhüterin unterstützt wurde. Leider konnte man im Angriff die Chancen nicht so verwerten, wie es sein sollte, was den Gegnern verhalf mit einem Vorsprung von 7 Toren (13:6) in die Halbzeitpause zu gehen.

In der zweiten Phase des Spiels wollten die SG Damen noch einmal an die gute Leistung des letzten Spiels gegen den TV Seelbach anknüpfen und kämpften unerbittlich um jeden Ball, was mit einigen schönen Treffern belohnt wurde. Leider wurde jeder kleiner Fehler mit einem sofortigen Gegentor bestraft und die Damen des TV Lahr zogen mit einem Vorsprung von 14 Toren (26:12) davon. Diesen Rückstand konnte die Mannschaft schwer wieder aufholen, doch auch in den letzten 10 Minuten der Partie lies man den Kopf nicht hängen und kämpfte bis zum Schluss. Letztendlich musste man sich mit einem Endstand von 30:17 geschlagen geben.

Nun gilt es, nach vorne zu blicken und sich auf das kommende Heimspiel gegen den TSV March vorzubereiten, bei dem man dann hoffentlich 2 Punkte einfahren kann.

Tore für die SG:

Alexandra Bierer (1), Jana Zank (5/3), Janice Jablonski (1), Lisa Kolbe (5), Theresa Ruf (2), Salome Hagedorn (1), Maren Lickert (2)

 

Damen I mit erstem Heimsieg

SG Wa/De I – TV Seelbach 26:24 (12:13)

In einem spannenden Spiel konnten sich unsere SG Damen gegen die Damen des TV Seelbach durchsetzen. Obwohl die SG zwar ersatzgeschwächt sowohl ohne Belinda Rutkewitz (Bänderriss), Kristin Drescher (Kreuzbandriss) und Katharina Langenbach (Schulterverletzung & Arbeit) antraten, halfen auch dieses mal wieder vier Mädchen aus der eigenen A-Jugend mit aus und so konnte man auf einen breiten Kader von 13 Spielerinnen zurückgreifen.DSC_1582

Hochmotiviert, da man nun endlich einen Sieg feiern wollte, startete man damit ins Spiel und so war es auch nicht erstaunlich, dass man von Beginn an wach in der Abwehr stand und so einige Bälle herausspielen konnte. Dies spiegelte sich auch im Ergebnis wieder (von 3:1 zu 9:5).

Bis dahin ließ man dem Gegner auch kaum Chancen, auf das eigene Tor zu werfen. Danach unterliefen den SG-Damen aber einige Fehler und so glichen unsere Gegnerinnen zuerst bei einem Stand von 9:9 zum ersten Mal aus, und gingen, in Folge darauf, mit einem getroffenen 7-Meter-Wurf quasi mit dem Halbzeitpfiff mit 12:13 zum zweiten Mal nach dem 0:1 zu Beginn der Partie in Führung. Durch die Halbzeitansprache unserer beiden Trainer Fabian Strübin und Konstantin Schäfer ging man so mit der Motivation in die zweite Spielhälfte, nicht die ersten 10 Minuten zu verschlafen, sondern wieder so konsequent und gut zu decken und die Chancen zu verwerten wie in der ersten Halbzeit. Die Fehler sollten eingestellt werden und man sollte wieder konzentriert auf das Spiel schauen, denn noch war ja schließlich nichts verloren.DSC_1567

So kam es dazu, dass sich die Damen aus Seelbach nie mehr als mit einer Zweitoreführung absetzten (14:16) und die Damen der SG immer wieder ausglichen, bis zu einem Stand von 18:18. Denn dann fing man an, hinten wieder genau so gut dicht zu machen wie anfangs der ersten Hälfte, sowohl durch eine gute Abwehr- als auch Torhüterleistung, und man spielte den Ball wieder heraus, um ihn daraufhin im Angriff in ein Tor zu verwandeln.DSC_1574

So kam es, dass sich die Damen von einem 22:19 sogar auf eine 5-Tore-Führung von 25:20 absetzen konnten. Dennoch wurde es noch einmal spannend: 90 Sekunden vor Schluss trafen die Gäste noch einmal zum Anschlusstreffer. Die Trainer unserer Damen nahmen daraufhin noch einmal eine Auszeit und so kam es, dass 10 Sekunden vor Schluss die Führung noch einmal auf zwei Tore zum Endstand von 26:24 ausgebaut werden konnte.DSC_1568

Alles in allem kann gesagt werden, dass man aufgrund einer tollen und geschlossenen Mannschaftsleistung gewonnen hat und weil man sich in der zweiten Halbzeit von dem Rückstand nicht hat beirren lassen und dennoch sein eigenes Ding durchgezogen hat.DSC_1584

Hinzuzufügen ist noch, dass Belinda und Kristin trotz ihrer Verletzungen mit auf der Bank dabei waren und die Spielerinnen immer durch lautstarkes Anfeuern und Mitfiebern unterstützt haben, in jeder Phase des Spiels, und so die Motivation bei allen Spielerinnen hochgehalten haben!

Tore: Lickert 6, Hagedorn 4, Bierer 3, Jablonski 3, Nübling 3, Zank 3/1, Bär 1, Hog 1, Kolbe 1, T. Ruf 1

 

Bericht: S. Unmüßig

Fotos: Toni

SG Waldkirch/Denzlingen – TuS Gutach 19:28  (12:14)

Am vergangenen Samstag stand für die Damen der SG das zweite Spiel der Saison gegen den TuS Gutach an. Die Spielerinnen der SG starteten mit hoher Motivation ins Spiel, allerdings hatte die Mannschaft um Trainerteam Strübin/Schäfer keinen guten Start und ist nicht sofort ins Spiel gekommen (0:3, 2:6). Die Abwehr stand jedoch weiterhin gut und die Mannschaft bakam Sicherheit, was sich dann auch im Angriff zeigte. Die Torchancen wurden genutzt und die SG erzielte den Ausgleichstreffer (5:6, 8:8). In der 20. Minute dann das Unglück: innerhalb von 15 Sekunden verletzten sich die Rückraumspielerinnen Belinda Rutkewitz (Bänderriss) und Kristin Drescher (Knieverletzung), die aufgrund ihrer Verletzungenausfielen. Zunächst zeigte sich die SG aber unbeeindruckt und blieb weiter an dem TuS Gutch dran (12:14).

 

Zu Beginn der zweiten Halbzeit war noch alles offen (14:16), dann nutzten die Gegner ihre Chance und erzielten in den nächsten 20 Minuten 10 Tore. Die SG konnte mit nur 2 Toren in der selben Zeit nicht mehr dagegenhaltenwomit die Entscheidung gefallen war. Die Ausfälle konnten kräftemäßig nicht kompensiert werden und im Angriff ging jegliche Durchschlagskraft verloren. Das Spiel endete letztendlich mit einer 19:28 Niederlage.

 

Tore: Jana Zank (7/2), Belinda Rutkewitz (4), Maren Lickert (4), Alexandra Bierer (2), Lisa Kolbe (1), Theresa Ruf (1)

Bericht: Theresa Ruf

HSG Konstanz – SG Waldkirch/Denzlingen 30:23 (18:13)

 

Am vergangenen Sonntag stand für die Damen der SG das erste Saisonspiel an und die Reise ging gleich an den Bodensee. Beim Absteiger aus der Südbadenliga konnte die Mannschaft um  Trainergespann Strübin/Schäfer ohne Druck aufspielen! Nach anfänglichen Schwierigkeiten in der Abwehr mit einigen schnellen Gegentoren zeigten die Gäste aus dem Breisgau eine gute Abwehrleistung und ließen den dominierenden Gastgeberinnen wenige Chancen aus dem Positionsangriff. Lediglich leichtfertig vergebene  Bälle im Angriff bescherten den Damen vom See einfache Tempo-Gegenstoßtore. Als man sich dann auch im Angriff eingespielt hatte, fand der Ball immer öfter den Weg ins Tor! Gegen Ende der ersten Hälfte schien es eine offene Partie zu bleiben (15:13), jedoch wurden einige kleine Abstimmungsfehler sofort bestraft und somit trennte man sich mit einem Fünf-Tore-Rückstand in die Halbzeitpause. (18:13)

Die positiven, aber vor allem anspornenden Worte des Trainers fanden zunächst wenig Anklang, vielmehr nutzten die Gastgeberinnen weiterhin jeden Fehler, um ihn in ein Tor umzumünzen! Als dann Mitte der zweiten Hälfte die einzige mitgereiste Torhüterin verletzungsbedingt ausfiel, musste eine Feldspielerin ihren Platz einnehmen. Mit Erfahrungen aus der Jugend glänzte diese über die restliche Zeit mit mehreren Paraden und sogar einem gehaltenen Siebenmeter! Dieser Ausfall gab dem Team nochmal einen Auftrieb und zu der über das gesamte Spiel guten Abwehrleistung kamen immer mehr gut erspielte Torchancen, die dann klar verwandelt werden konnten. Am Ende konnte man jedoch nicht mehr an die HSG herankommen, kann aber mit der eigenen Leistung und vor allem der Einstellung bis zum Ende zufrieden sein. Mit dem Endstand von 30:23 trat man den Weg nach Hause an.

Sollten die Phasen der Unkonzentriertheit in den nächsten Spielen kontinuierlich verkürzt und die positiven Momente mitgenommen und ausgeweitet werden, steht dem jungen Team eine spannende und erfolgreiche Saison bevor! Kommende Woche ist die Mannschaft des TUS Gutach zu Gast in der Kastelberghalle!

Tore für die SG:

Jana Zank (5/1), Janice Jablonski (4), Lisa Kolbe (4), Salomé Hagedorn (2), Christiane Nübling (2), Theresa Ruf (2), Belinda Rutkewitz (2/1), Rebecca Single (1), Alexandra Hog (1)

Bericht: Belinda Rutkewitz

Pokalniederlage Damen 1

 

SG Waldkirch/Denzlingen – HSG Freiburg II  15:31   (8:16)

DSC_1430

Vergangenen Samstag traten die Damen der SG, erstmals nach der langen Sommerpause, im SHV Pokal, gegen die HSG Freiburg 2 an. Schon von vornherein galt die Favoritenrolle den Damen der HSG, die frisch in die Südbadenliga aufgestiegen sind. Man rechnete mit einem gut aufspielenden und motivierten Gegner.

DSC_1422

Die HSG setzte sich zu Beginn des Spiels rasch mit 1:6 Toren ab. Von Anfang an hatten die Damen der SG Probleme mit dem schnellen Tempospiel der Gäste. Vor allem Ballverluste im Angriff bestraften die HSG-lerinnen mit sofortigen Kontertoren. Trotz des starken Gegners zeigten die SG-Damen streckenweise guten Handball. Besonders durch die mittlerweile gut funktionierenden Spielzüge gelang es, Torchancen zu erspielen. Mit einem Halbzeitstand von 8:14 ging es in die Pause.

DSC_1438

Leider konnten die Damen an die Leistung der ersten Halbzeit nicht anschließen. Es schlichen sich im Angriff gravierende Fehler ein. Spielzüge wurden nicht mehr richtig ausgeführt, auch war kein Druck zum gegnerischen Tor zu erkennen. Viele Fehlpässe nutzen die HSG-lerinnen zum schnellen Tempogegenstoß. Da es auch in der Abwehr nicht gelang, den Gästen Paroli zu bieten, ist ein Endstand von 15:31 nur gerechtfertigt.

Aus und Vorbei

Aus und Vorbei

Kommendes Wochenende steht das erste Saisonspiel gegen die HSG Konstanz an. Dort gilt es die in der Vorbereitung geschliffenen Stärken des jungen Teams zu nutzen um mit einer guten Leistung in die Runde zu starten.

 

Tore für die SG:

Belinda Rutkewitz (6), Alexandra Bierer (1), Maren Lickert (3), Franzizska Ruf (3), Lisa Kolbe (2)

 

Bericht: Katharina Langenbach

Fotos: Toni

HSG Freiburg II – SG Waldk./Denzlingen  28:19  (15:5)

Rundenabschluss mit einer Niederlage gegen den Aufsteiger

Hoch motiviert gingen die Damen der SG Waldkirch/Denzlingen in das letzte Saisonspiel gegen den Tabellenführer und Aufsteiger HSG Freiburg II.Zu Beginn des Spiels konnte man gut mithalten, jedoch fehlte es, wie so oft, am Torabschluss, was den HSG-lerinnen zu einem schnellen 5 Tore Vorsprung verhalf. Es folgten schwache 15 Minuten der Damen I, sodass man mit einer Differenz von 10 Toren in die Halbzeitpause gehen musste.

Die erste Halbzeit wurde abgehakt und die Damen der SG gingen neu motiviert und mit vollem Kampfgeist in die zweite Halbzeit. In der Abwehr stand man kompakt, erkämpfte sich die Bälle und konnte so das schnelle Angriffsspiel der HSG unterbinden.

Auch im Angriff lief es wesentlich besser, was mit einem erfolgreichen Torabschluss belohnt wurde.

Das gute Zusammenspiel der Mannschaft und der Kampfgeist in der zweiten Halbzeit haben gezeigt, dass man auch mit einem Tabellen Ersten mithalten kann.

So konnte man die zweite Hälfte des Spiels für sich entscheiden, was jedoch letztlich nur zu einem 28:19 Endstand führte.

Die SG Damen I gratulieren dem wohl verdienten Meister HSG Freiburg II zum Aufstieg und wünschen viel Erfolg für die nächste Saison.

In Anbetracht der nächsten Runde gilt es auf die Erfahrungen dieser Saison aufzubauen, das Positive mitzunehmen und als Mannschaft noch stärker zusammenzuwachsen.

Belinda Rutkewitz 2, Alexandra Bierer 1, Jana Zank 5, Christiane Nübling 2, Lisa Kolbe 2, Theresa Ruf 1, Maren Lickert 1, Lea Lackmeier 2, Franziska Ruf 2, Anna Schätzle 1

Bericht: Rebecca Single

SG Waldkirch/Denzlingen – TV Allensbach  23:27  (11:15)

Das letzte Heimspiel der Saison bestritten die Damen 1 der SG Waldkirch/Denzlingen gegen die Gäste aus Allensbach.

Die Mannschaft der SG startete konzentriert ins Spiel. Die Abwehr stand sicher und kompakt, sodass einige Bälle erobert werden konnten. Der Angriff wurde schnell und sicher gespielt. Doch die Gäste fanden ebenso gut ins Spiel, welches sich bis zur 20. Minute ausgeglichen gestaltete. Dann folgte die altbekannte Schwäche der SG Damen. Die letzten 10 Minuten der ersten Halbzeit waren geprägt von Absprachefehlern in der Abwehr, die vom Gegner knallhart ausgenutzt wurden. Im Angriff kam es zu Ballverlusten, sodass die Gäste bis zur Halbzeitpause mit 11:15 davon ziehen konnten.

Auch zu Beginn der 2. Halbzeit fanden die Elztälerinnen nicht zurück ins Spiel, was es dem TV Allensbach ermöglichte den Spielstand auf 14:20 auszubauen. Erst dann gelang es den Gastgeberinnen die Bälle wieder sicher im gegnerische Tor zu versenken. Bei einem Stand von 19:21 schien der Ausgleich in greifbarer Nähe. Unruhe im Angriffsspiel und verpatzte Abschlüsse hinderten die Damen leider daran, das Spiel noch zu drehen.

Alles in allem spielten die Damen der SG Waldkirch/Denzlingen über weite Strecken souverän, mussten sich aber im Endeffekt mit einem Endstand von 23:27 geschlagen geben.

Tore für die SG: Belinda Rutkewitz 6/1, Alexandra Bierer 2, Christiane Nübling 3, Janice Jablonski 4, Lisa Kolbe 3, Lea Lackermeier 1, Leonie Bär 1, Maren Lickert 3.

 

Bericht: Kathi

HG Müllh./Neuenb. – SG Waldkirch/Denzl. 33:18   (13:9)

 

Durch die jüngsten Erfolge gegen Kenzingen und auch Gengenbach konnten sich die Damen I etwas vom Tabellenende absetzen, dennoch ist das letzte Wort in der Landesliga Süd noch nicht gesprochen.

So hofften die Elztälerinnen, dass man gegen die HG Müllheim/Neuenburg den Schwung aus den letzten Spielen mitnehmen und, trotz einiger fehlender Stammspielerinnen, dort anknüpfen würde, wo man aufgehört hatte.

In der ausgeglichenen Anfangsphase des Spiels gelang dies den Gästen besonders in der starken Defensivarbeit sehr gut. Man konnte die laufstarken Gegnerinnen, wie im Training besprochen, in Schach halten und kassierte daher in den ersten 12 Minuten, auch durch die gute Torwartleistung, nur 3 Tore. Leider starteten die Elztälerinnen im Angriff deutlich nervöser ins Spiel und erzielten ihrerseits selbst nur zwei Tore und so stand es zur Mitte der ersten Halbzeit 3:2.

Die Unsicherheiten im Angriff verbreiteten sich nun leider zunehmend – und so endeten einige Fehlpässe in einer Reihe unglücklicher Tempogegentore. So ermöglichte man den Gastgeberinnen bis auf ein 10:6 wegzuziehen.

Erst gegen Ende der ersten Halbzeit fing man sich wieder und konnte den Torabstand, u.a. durch einige sicher verwandelte 7-Meter Tore, zum Halbzeitstand von 13:9 halten.(Hervorzuheben ist hier die 100% Quote der B-Jugenspielerin Franziska Ruf, die sämtliche 7-Meter der Damen I verwandeln konnte.)

Zu Beginn der zweiten Halbzeit starteten die Damen der SG zunächst mit einer jungen Mannschaft. Leider verschlief man, wie auch sonst so oft, die ersten 10 Minuten komplett, erzielte selbst erneut nur 2 Tore. Die Gastgeberinnen bestraften dies gnadenlos und zogen bis auf ein 21:11 davon.Hervorzuheben ist jedoch, dass man sich trotz diesem deutlichen Rückschlag nicht aufgab und sich so wieder fing und versuchte den Schaden zu begrenzen, was auch soweit gut gelang, dass die Abwehr an die Erfolge der ersten Halbzeit anknüpfen konnte und sich die HG-lerinnen nicht weiter absetzen.

Bei dem Stand von 26:16 hatten die Elztälerinnen endlich ihre Angriffsstärke wiedergefunden und so führten das wieder angezogene Tempo sowie schöne Spielzüge zu einigen freien Würfen aufs Tor. Dass dann trotzt des gezeigten Kampfgeistes der Ball nur noch 2mal ins Tor wollte, kann man vermutlich einfach nur als Pech bezeichnen.

Der Endstand von 33:18 ist sicherlich nicht zufriedenstellend, da man sich seiner Stärken, die man in diesem Spiel leider nur zeitweise ausspielen konnte, bewusst ist. Dennoch bleibt auch aus diesem Spiel einiges hängen und so blicken die Damen I mit Freude auf das letzte Heimspiel gegen den Tabellenfünften TV Allensbach nächstes Wochenende.

 

Tore der SG:

Franziska Ruf 7/4, Belinda Rutkewitz 5, Christine Nübling 1, Janice Jablonski 1, Theresa Ruf 1, Lisa Kolbe 1, Rebecca Single 1, Leonie Bär 1

Bericht: Anna Bertram

SG Waldkirch/Denzlingen – TB Kenzingen  22:19

Nach dem unglücklichen Unentschieden am vergangenen Wochenende starteten die Elztälerinnen mit neuem Elan und Teamgeist in die Partie gegen die 1. Damenmannschaft der TB Kenzingen. Man startete nervös in die Partie, schaffte es jedoch durch eine gute Abwehrleistung dem Gegner ihren Angriff sehr schwer zu gestalten (4:4). Bald schlichen sich jedoch die gewohnten, individuellen Fehler, vor allem im Angriff, ein, sodass man den Ausgleich nicht mehr halten konnte (6:9). Trotzdem bewahrten die Sglerinnen die Nerven und gaben sich nicht geschlagen. Das hohe Tempo, das man angegangen war, wurde durch mehrere Kontertore belohnt und hielt die 1. Damen weiter im Spiel (9:10). Kurz vor Halbzeitschluss folgte dann die unerwartete Führung, die der Heimmannschaft einen zusätzlichen Kraft-und Motivationsschub mit in die Halbzeitpause gab. Nun war man gewillt alles daran zu setzen diese Führung weiter auszubauen bzw. zu halten.

Die zweite Halbzeit war wieder durch die gute Abwehrleistung der Elztälerinnen geprägt, die den Zusammenhalt des Teams wiederspiegelte. Kenzingen tat sich schwer eine Lücke zum Tor zu finden, was den 1. Damen der SG zu einer konstanten Führung von 2 Toren verhalf. 10 Minuten vor Schluss schafften die gegnerischen Damen dann den Ausgleich. Anstatt aber wie gewohnt in eine spielerische Hektik zu verfallen, behielten die Sglerinnen die Nerven und spielten weiterhin ein geduldiges Spiel, um dem gegnerischen Team keine einfachen Gegentore zu ermöglichen. Obwohl die Damen der TB Kenzingen sich nicht geschlagen gaben und sich wieder auf 1 Tor Differenz herantasteten, wurde das geduldige Spiel der Elztälerinnen belohnt und man baute die Führung auf 22:19 aus. Dies blieb auch Endstand des Spieles.

Gefeiert wurden nicht nur zwei Punkte, die gerade in diesem Spiel besonders erfreuend waren, sondern vor allem der tolle Teamgeist, mit dem ein schnelles aber geduldiges Spiel möglich war.

Tore: Lickert 6, Rutkewitz 6/2, Zank 4/1, Bierer 2, Kolbe 2, Nübling 2

Bericht: Maren Lickert

Foto: Lickert, Toni

Nur ein Unentschieden in Grenzach

 TV Grenzach 2 – SG Waldkirch/Denzlingen  21:21  (10:13)

Trotz guter Vorbereitung wurde die Damen I beim Spiel gegen den TV Grenzach nicht mit zwei Punkten belohnt.

Mit dem Ziel zu Gewinnen startete man jedoch zuerst unsicher und nervös in die Partie. Dadurch konnte der TV Grenzach vorerst in Führung gehen. Doch schnell verschwand die Unsicherheit und man nahm das Zepter in gegnerischer Halle in die Hand. Mit schnellen Tempospielen und guten Rückraumwürfen konnte die Damen I einen Vorsprung von 6:11 herausholen. Zum Ende der ersten Halbzeit schlichen sich ein paar Fehler in der Abwehr ein, die jedoch durch eine geringe Trefferquote der Gegner den Vorsprung nicht abreißen ließ. So stand es zur Halbzeit 10:13 für die SG.

Nach der Pause konnte der Vorsprung weiter ausgebaut werden (13:19). Die Fehler der ersten Halbzeit wurden kompensiert und das Tempo hochgehalten. Doch der TV Grenzach gab sich noch nicht geschlagen, sammelte alle Kraft und kam auf drei Tore heran (16:19).

8 Minuten vor Spielende stand es noch 17:21 doch der Vorsprung konnte nicht bis zum Ende gehalten werden. Es kam zu unsicheren Fehlwürfen und im Angriff hat man einen überhasteten Abschluss gesucht. Bis zum Spielende konnte die SG kein Tor mehr erzielen und ließ den TV Grenzach auf Augenhöhe heran kommen. So stand es zum Schluss 21:21.

 

Tore: Zank 6, Rutkewitz 5, Nübling 4, Lickert 3, Bierer 1, Hog 1, Single 1

 

Bericht: J. Jablonski

SG Waldkirch/Denzlingen – TV Gengenbach 24:12 (13:8)

 

Am vergangenen Samstag konnten die SG Damen einen wichtigen Heimsieg gegen den TVGengenbach einfahren.

Von Anfang an spielte die SG sehr konzentriert und machte nur wenige Fehler. Die Mannschaft  knüpfte an die Fortschritte der letzten Spiele an und wurde nun endlich für ihre Arbeit belohnt. Das Spiel wurde geprägt durch eine starke und kompakte Abwehr seitens der SG und auch der Angriff war schnell und effektiv.

Leider kam es zu einigen unfairen Fouls, aber dank eines guten Schiedsrichtergespanns wurde der TV Gengenbach mit einigen Zeitstrafen und sogar einer roten Karte dafür bestraft. Die SG ließ sich davon aber nicht aus der Ruhe bringen, kämpfte um jeden Ball und zog Tor für Tor Richtung Sieg davon.

Am Ende gewannen die SG Damen hochverdient ihr erstes Rückrundenspiel und weitere Siege werden hoffentlich noch folgen.

Tore für die SG: Belinda Rutkewitz 4, Alexandra Bierer 2, Jana Zank 5, Christiane Nübling 5, Janice

Jablonski 1, Theresa Ruf 2, Lisa Kolbe 2, Rebecca Single 1, Maren Lickert 2

Bericht: Belinda Rutkewitz

TV Seelbach – SG Waldkirch/ Denzlingen 32:24 (15:9)

Und wieder konnten keine Pluspunkte auf dem Konto der SG Waldkirch/ Denzlingen verbucht werden, die nun doch sehr wichtig gewesen wären, um sich vom Schlusslicht fernzuhalten.

Dabei verlief die Anfangsphase sehr ausgeglichen, vor allem die Abwehr der SG funktionierte sehr gut und stand sicher, bis sich in den letzten Minuten vor der Pause einige Fehler und Unaufmerksamkeiten einschlichen. Durch schlechte Pässe Seitens der SG und fehlender Absprache in der Abwehr konnte der TV Seelbach mit schnellen Kontern bis zum Ende der ersten Halbzeit mit 6 Toren davonziehen.

Dieser Rückstand konnte in der zweiten Hälfte nicht mehr aufgeholt werden, auch wenn der Angriff in dieser Phase besser ausgespielt wurde und vor allem durch Rückraumwürfe zu Torerfolgen genutzt werden konnte.

Problemkind aber bleibt immer noch der Angriff der SGWD. Vier vergebene Siebenmeter und einige ungenutzte Chancen sind Beleg hierfür. Jedoch ist fairerweise auch zu bemerken, dass sich im Vergleich zu den vergangenen Spielen doch ein Fortschritt in der Offensive bemerkbar gemacht hat.

Tore der SG:

Rutkewitz 5, Zank 5, Lickert 5/2, Bierer 4, Nübling 2, Hog 1, Kolbe 1, Vahlenkamp 1

Bericht: J. Zank

SG Waldkirch/Denzlingen – SF Eintracht Freiburg 24:26 (15:15)

 

Am Sonntag waren die Damen der Eintracht Freiburg zu Gast in der Kastelberghalle. Aus dem Hinspiel wollten die Sglerinnen noch einiges wiedergutmachen, hatte man sich doch damals spielerisch und kämpferisch unter Wert verkauft. Aber zu Beginn agierte man nervös und unsicher und geriet erst einmal in Rückstand. Doch bald war man wieder am Gegner dran. Die Abwehr stand nun sicherer und kompakter und durch ein schönes Kontertor erzielte die SG kurz vor der Halbzeitpause den Ausgleich.

Die zweite Hälfte begann also wieder bei null. Nach dem 17:17 spielte dann nur noch die SG. In der Abwehr gab es kaum ein Durchkommen für den Gegner, vereinzelte Bälle aufs Tor hielt der Torwart. Der Ball wurde schnell nach vorne getragen und dann sicher und konsequent in Tore verwandelt. Zehn Minuten vor Schluss stand es 23:18. Und dann hatte es den Anschein als würde plötzlich eine komplett andere Mannschaft auf den Platz stehen. In der Abwehr war man meistens zu spät und zu weit vom Gegner weg. Im Angriff häuften sich die Fehler und mit jedem Tor der Eintracht wurde das Nervenflattern größer. So blieb beim 24:26 Endstand nur die bittere Erkenntnis, dass es nicht reicht 50 Minuten guten Handball zu spielen, wenn ein Spiel 60 Minuten dauert.

 

Tore: Rutkewitz 10/5, Vahlenkamp 5, Zank 3, Kolbe 2, Nübling 2, Bär 1, Bierer 1

Bericht: Chrissi

 

SG Waldkirch-Denzlingen – TSV March 23:33

Am 19.01.2013 trafen die SG Damen auf den TSV March.
Doch statt an die spielerischen Leistungen der vorherigen Spielen anzuschließen wurden zahlreiche Chancen durch Fehlpässe und mangelnde Konzentration vergeben.
Auch die sonst starke Abwehr der SG konnte an diesem Samstag nicht überzeugen, da die durch fehlender Kommunikation entstandene Lücken von den TSV für leichte Tore genutzt wurden.

Mit einem Halbzeitstand von 13:19 ging es in die Pause.
Im Verlauf der zweiten Halbzeit wurde auf eine gut funktionierende offensive Abwehr umgestellt, welche den Verlauf des Spiels jedoch nicht mehr verändern konnte.
So verloren die SG das Spiel mit 23 zu 33 Toren

Tore für die SG Damen:

Belinda Rutkewitz 7, Jana Zank 7/2, Christiane Nübling 2, Svenja Höldin 1, Eileen Vahlenkamp 2, Anna Schätzle 1, Maren Lickert 3

Bericht: Anna Schätzle

SG Waldkirch Denzlingen – HSG Freiburg  (25 : 30)

Auf das Spiel am letzten Samstag hatten sich die Damen der SG, um ihre Trainer Fabian Strübin und Konstantin Schäfer, gut vorbereitet. Zu Gast war der momentane Tabellenführer der Landesliga, die HSG Freiburg.

Man nahm sich vor, die HSG-lerinnen vor allem mit einer soliden 3-2-1 Abwehr in Schach zu halten und das schnelle Tempospiel der HSG frühzeitig zu unterbinden. Im Angriff galt es, konzentriert zu spielen und Bälle nicht unnötig zu verschenken.

Beide Vorgaben der Trainer wurden überraschend gut umgesetzt.

Womit wohl keine der beiden Mannschaft gerechnet hatte, war dass die SG-Damen das Spiel über lange Strecken der ersten Halbzeit dominierten und sogar einen 4 Tore-Vorsprung beim 11 : 7 erkämpfen konnten.

Der Ball wurde im Angriff sicher gespielt und Torchancen konsequent genutzt. Auch die Abwehrleistung der SG-lerinnen war in diesem Spiel mehr als zufriedenstellend. Früh wurde der Gegner angegangen und so der Spielfluss der HSG gestört. Trotzdem gelang es nicht, die Führung zu halten oder gar auszubauen.

Mit nur einem Tor Rückstand ging es für die SG in die Halbzeitpause (14 : 15).

In der zweiten Hälfte des Spiels zeigten sich die Damen der SG, wie so oft, etwas verhaltener. Bälle wurden unnötig verloren und Angriffe zu überhastet abgeschlossen, die dann ohne Torerfolg blieben.

In der Abwehr schlichen sich zunehmend Absprachefehler ein, die es den HSG-lerinnen ein ums andere Mal ermöglichten Tore über einen freistehenden Kreisspieler zu erzielen. Die HSG erarbeitete sich in der zweiten Hälfte einen fünf Tore Vorsprung, den sie bis zum Endstand von 25 : 30 auch halten konnten.

Trotz der Niederlage, war es aus Sicht der SG Waldkirch / Denzlingen ein gelungenes letztes Spiel der Hinrunde. Man konnte dem Tabellenersten über lange Strecken Paroli bieten und zeigen, dass man als Mannschaft fähig ist attraktiven Handball zu spielen.

Tore SG:  Belinda Rutkewitz 7/3, Jana Zank 4/1, Christiane Nübling 5, Theresa Ruf 1, Eileen Vahlenkamp 4, Anna Schätzle 1, Maren Lickert 2, Franziska Ruf 1

Bericht: A.Bierer

SV Allensbach 3 – SG Waldk./Denzl.    (38:25)

 

Am ersten Advent fuhren die Damen 1 ins verschneite Allensbach. Das Spiel begann für die SG Damen recht positiv. Mit  einer sehr offensiven Abwehr hatte man die Allensbacher Damen gut im Griff. Diese kamen jedoch sehr schnell ins Spiel und führten nach ein paar Minuten mit 4:1. Die SG Damen gaben alles und konnten sich bis zu einem 9:8 herankämpfen. Die sehr offene Abwehr zehrte jedoch an ihren Kräften, man brach ein und ging mit einem 17: 11 in die Halbzeitpause.

Nach der Pause kamen die SG Damen einfach nicht ins Spiel zurück, der SV Allensbach zog Tor um Tor davon. Dumme Fehler, viele Fehlpässe und eine sinkende Moral führten dazu, dass das Spiel am Ende mit einem klaren 38:25 für den SV Allensbach zu Ende ging. Fürs das nächste Spiel gegen die HSG Freiburg müssen sich die SG Damen wieder auf das besinnen, was sie können: eine starke Abwehr! Der Rest wird folgen, denn das Team ist noch immer motiviert und mit jungen, talentierten Spielerinnen gut besetzt.

Tore für die SG Damen: Belinda Rutkewitz 6/3, Jana Zank 6/3, Christiane Nübling 2,  Lisa Kolbe 1, Eileen Vahlenkamp 5, Anna Schätzle 1, Theresa Ruf 1, Franziska Ruf

Bericht: A. Hog

 

SG Waldkirch/Denzl. gegen Müllheim/Neuenburg

 

Spannenden und vor allem hochwertigen Handball bot die 1. Damenmannschaft der SG Waldkirch/ Denzlingen am vergangenen Samstag Abend, gegen den Tabellenersten aus Müllheim/Neuenburg. Motiviert und hoch konzentriert ging man in die Partie, dessen Anfangsphase sehr ausgeglichen war. Die SG-Damen fanden gut ins Spiel und konnten durch eine sehr gut formierte Abwehr das Angriffsspiel der gegnerischen Damen unterbinden, sodass es dem Gast nicht gelang eine größere Führung auszubauen (7:7). Durch einige zahlreiche, technische Fehler gelang es aber dem gegnerischen Rückraum nun immer wieder zum Abschluss zu kommen und mit einer Führung in die Halbzeitpause zu gehen (14:16). Dies lies die Gastgeberinnen jedoch kalt, die in der zweiten Halbzeit den Kampfgeist nicht aufgaben. Oft kam es zu technisch guten Torabschlüssen und vielen guten Einzelaktionen im Rückraum. Prägend war aber mal wieder die konzentrierte und konsequente Abwehr, die den Willen der Mannschaft wiederspiegelte.

Trotz des Endstandes von 31:38 zieht die Damenmannschaft der SG Waldkirch/ Denzlingen positive Schlüsse aus dem Spiel. Unübersehbar war der gute Mannschaftszusammenhalt und der Wille, den man über das ganze Spiel hinweg gezeigt hat. Nun gilt es auf dieser guten Leistung aufzubauen und weiterhin zu einer guten Einheit zusammenzuwachsen.
Tore für die SG Wa/De:

Belinda Rutkewitz 6/1, Alexandra Bierer 2,

Jana Zank 6/1, Lisa Kolbe 1, Eileen Vahlenkamp 3, Alexandra Hog 2,

Rebecca Single 5, Maren Lickert 5, Janice Jablonski 1.

Bericht: Maren Lickert

TB Kenzingen-SG Waldkirch Denzlingen

Als es am Samstag Abend zum TB Kenzingen ging war man noch der Meinung die schon aus dem Pokalspiel bekannte Mannschaft schlagen zu können. Dort kamen die Kenzinger Damen vor allem durch ihr schnelles Konterspiel zu leichten Toren.
Dies musste verhindert werden.
Leider stellte uns diese Spielweise häufiger als gewollt zu Problemen. So vielen gleich zu Beginn des Spiels viele Tore wodurch sich die Gegner auf ein 6:1 absetzen konnten. Im Angriff bereitete der SG Waldkirch Denzlingen die offensive 3:2:1 Abwehr der Kenzinger oftmals Probleme und in der Abwehr war man nicht agressiv genug, so dass der TB ihre Chancen nutzen konnten. Beim 15:5 für den TB Kenzingen wurden die Seiten gewechselt. In der Halbzeitpause wurde dann nochmal in Erinnerung gerufen, wie man gegen eine 3:2:1 im Angriff agiert, aber man stand sich oft selbst im Weg. Einfache technische Fehler und eine schlechte Chancenverwertung führten in den gefährlichen Kreislauf aus Angst, Fehler zu machen, und der Folge, dass Sie tatsächlich passieren.
Erst kurz vor Schluss konnte die SG durch ein paar schöne Aktionen zeigen was sie eigentlich können. Für dieses Spiel leider zu spät, so dass man sich mit einer 32:17 Niederlage wieder auf den Weg nach Hause machte.
Wir müssen jetzt sehen, dass wir im Angriff wieder Sicherheit hineinbekommen und unsere sonst gut stehende 3:2:1 Abwehr wieder ins Gedächtnis rufen.

Tore für die SG:
Belinda Rutkewitz 3/1, Alexandra Bietet 4/1, Jana Tank 3/1, Christiane Nübling 3, Eileen Vahlenkamp 1, Alexandra Hog 1, Rebecca Single 1, Franziska Ruf 1.

Bericht: Eileen

TV Gengenbach – SG Waldkirch/Denzlingen 21:21 (10:8)

Verdientes Unentschieden nach Handballkrimi

Kinzigtalhalle Gengenbach, 21.10.12, 18 Uhr: Die SG-Frauen um Trainer Konstantin Schäfer wollten nach dem vergangenen Sieg gegen den TV Seelbach an den Erfolg anknüpfen und gingen motiviert in die Partie. Doch dagegen hatten die Gastgeber etwas auszusetzen und überraschten mit einer 6:1 Vorlage nach den ersten 10 Minuten. Durch Tore von Vahlenkamp und Zank und einer gestärkten Abwehr erkämpften sich die Akteurinnen zurück ins Spiel und erzielten mit einer 5-0 Serie den Ausgleich. Das Spiel war durch zahlreiche technische Fehler und Inkonsequenz im Abschluss geprägt, was sich im Halbzeitstand von 10:8 wiederspiegelt.

Auch nach der Halbzeit waren beide Mannschaften auf Augenhöhe und lieferten ein aggressives Deckungsspiel, das sich durch viele 2 Minuten Strafen bemerkbar gemacht hat. In der Schlussminute verpasste die SG den Siegestreffer sodass sie von Glück reden können, dass der letzte Ball der Gegnerinnen nur den Doppelpfosten traf und den Weg ins Tor nicht fand.

Nichtsdestotrotz kann sich die SG über einen kämpferisch verdienten Auswärtspunkt freuen und blickt mit voller Zuversicht auf das nächste Spiel, bei welchem es die zwei Punkte zu holen gilt.

Tore: Rutkewitz 7/4, Zank 3/1, Bierer 1, Nübling 1, Vahlenkamp 3, Single 1, Schätzle 2, Lickert 2, Ruf 1

Bericht: Rebecca Single

Erster Saisonsieg unter dem neuen Trainiergespann

Nach drei sieglosen Spielen konnten die Damen der SG am vergangenen Samstag endlich ihre ersten Punkte der Saison einfahren. Zu Gast war der ebenfalls noch sieglose und letztjährige Meister der Liga, der TV Seelbach. Zu Beginn dominierten die Gastgeberinnen die Partie und zeigten guten Handball (9:3). Nach einer Viertelstunde brach das sichere Angriffsspiel jedoch wieder ein und zu viele Chancen wurden vergeben. Zur Pause trennte man sich sogar mit einem Rückstand (12:13).

Mit vielen guten Spielzügen, aber vor allem einem starken Rückraum kamen die SGlerinnen aus der Kabine und zogen an den Gästen vorbei (18:14). Die Abwehr stand wie eine Mauer und was auf das Tor kam, wurde von der Torhüterin pariert. Über 22:16, 26:19 und dem Endstand von 30:22 ließen die Damen der SG den Gästen nicht mehr den Hauch einer Chance noch einmal heran zu kmmen und gewannen hoch verdient ihr erstes Spiel.

 

Tore: Rutkewitz 7/3, Zank 7, Lickert 5, Vahlenkamp 5, Kolbe 2, Nübling 2, Single 2

Bericht: Belinda

 

SF Eintracht Freiburg – SG Waldkirch/Denzlingen                                                18:16 (9:8)

 

Am Sonntag waren die Damen 1 bei der Eintracht Freiburg zu Gast. Beide Mannschaften hatten bis dahin kein Spiel gewonnen und jede wollte die ersten Punkte einfahren. Entsprechend nervös und zerfahren war der Beginn des Spiels. Und es offenbarte sich leider auch gleich das erste große Manko der SG in diesem Spiel und leider auch in der bisherigen Saison – die Chancenverwertung. In der ersten Halbzeit verwarfen die Damen allein fünf Siebenmeter. Aber trotz allen hatte die SG den besseren Start und führte nach 10 Minuten 5:2. Allerdings anstatt weiter Druck zu machen und den Vorsprung auszubauen, verhaspelte man sich im Angriff. Und kurz vor dem Halbzeitpfiff gab es dann noch einige Abstimmungsfehler in der ansonsten guten Abwehr und die Eintracht kam nicht nur heran, sondern ging ihrerseits mit einem Tor in Führung.

Zu Beginn der zweiten Hälfte konnte die SG sofort ausgleichen nur um postwendend drei Tore in Folge von den Außenpositionen zu bekommen. Man kämpfte sich wieder auf 12:11 heran, aber der Ausgleich gelang nicht. Die gesamte Mannschaft wirkte nun im Kopf blockiert und wie gelähmt und Zweifel an die eigene Stärke verbreitete sich wie ein Buschfeuer. Hundertprozentige Chancen wurden nicht in Tore verwandelt oder der Ball wurde nur drucklos durchgespielt ohne dass man den eigenen Weg zum Tor suchte. Überhastete Angriffe und Fehler ermöglichten es dem Gegner vier Tore in Führung zu gehen (16:12). Die SGlerinnen schafften es nicht den Schalter um zulegen und verloren nach einer schlechten Angriffsleistung das Spiel mit zwei Toren.

Nun gilt es dieses Spiel möglichst schnell abzuhaken, den Kopf frei zu bekommen und dann einfach nur Handball zu spielen.

 

Tore: Zank 7/6, Lickert 4, Nübling 4, Single 1

 

SG Waldkirch-Denzl.  –  TUS Gutach 23:26  (12:10)

Für das erste Heimspiel gegen die TUS Gutach, setzten sich die SG Damen nichts Geringeres als den Sieg zum Ziel.

Dank einer vollbesetzten Bank, war es möglich auf Tempo zu spielen und somit zu Beginn mit einem Vorsprung von bis zu 4 Toren in Führung zu gehen.

Zurückzufüren war dies ebenso auf ein, im Vergleich zum letzten Rundenspiel, verbessertes Angriffsspiel bei dem die Regel “steter Druck zum Tor” umgesetzt wurde, sowie auf eine starke Abwehrleistung. Mit einer Führung von 12:10 ging es schließlich in die Halbzeitpause.

 

Doch anstelle die spielerische Leistung der 1. Halbzeit weiterzuführen, wurden zahlreiche Chancen durch Fehlpässe in der 2. Halbzeit vergeben.

Ebenso entstanden in der Abwehr viele Absprachefehler, welche von den TUS Damen genutzt wurden, um einfache Tore über die Außen zu erzielen. Zu oft wurde seitens der SG das Tor nicht getroffen und die Konzentration nahm zeitweise rapide ab. So gelangen die TUS relativ schnell in Führung.

In den letzten 10 Minuten rissen sich die SG Damen noch einmal zusammen und holten kräftig auf.

Vierzig Minuten gutes Spiel reichen jedoch für solch einen Gegner wie die TUS Gutach nicht aus und so verloren die SG ihr erstes Heimspiel mit 23:26.

 

Tore für die SG Damen: Belinda Rutkewitz 3/2, Alexandra Bierer 1, Jana Zank 2/1, Christiane Nübling 2, Eileen Vahlenkamp 3, Rebecca Single 1, Maren Lickert 5, Theresa Ruf 2, Franziska Ruf 1, Eva Keller 1/1, Lisa Kolbe 1, Anna Schätzle 1

Bericht: A. Schätzle

Erste Saisonniederlage in March (21 : 23)

Mit fast vollbesetzter Bank und hoher Motivation traten die Damen der SG Waldkirch Denzlingen letztes Wochenende, in der Buchheimer Halle, gegen den TSV March zum ersten Rundenspiel an.

 

Von Anfang an hatten die SG-Damen mit einem Rückstand von bis zu 3 Toren zu kämpfen. Zurückzuführen war dies vor allem auf  das noch nicht stimmige Angriffsspiel. Überhastete Fehlpässe, Unkonzentriertheit und mangelnder Druck aufs Tor, führten viel zu oft zu Ballverlusten, die es den Marchern ermöglichten billige Tore über Tempo-Gegenstöße zu erzielen und den SGlerinnen die Aufholjagd erschwerten.

Hinzukamen, besonders in der ersten Halbzeit, Absprachefehler in der Abwehr, die vom TSV March genutzt wurden, um einfache Tore über den Kreisläufer zu erzielen.

Kurz vor Ende der ersten Halbzeit gelang es den Damen der SG, durch einen Tempo-Gegenstoß auf ein Tor zum Halbzeitstand von 12 : 13 heranzukommen.

Die zweite Halbzeit war seitens der SG positiv gekennzeichnet durch eine starke Abwehrleistung. Es gelang den Damen immer besser die Marcher unter Kontrolle zu halten.

Noch nicht gewillt das Spiel aufzugeben konnten sich die SGlerinnen, im Laufe der zweiten Halbzeit sogar an einen Gleichstand herankämpfen.

Im Angriff zu zaghaft agierend, reichte es dann aber auch am Ende nicht mehr die zwei Punkt nach Hause zu hohlen.  Knapp verloren die Damen mit einem Zwei-Tore-Rückstand mit 21 : 23 gegen den TSV March.

Tore SG: Rutkewitz 5/3, Zank 5/3, Hog 3, Lickert 3, Nübling 3, Keller 1, Schätzle 1

Spielbericht Damen 1 / Pokalspiel

 

Am Samstag, 8.9.12, hatten die Damen 1 ihren ersten offiziellen Einsatz in der neuen Saison 2012/2013: Pokalspiel gegen den TB Kenzingen. Für die Damen 1 eine spannende Aufgabe, da man nach einer intensiven Vorbereitung mit einem neuen, jungen motivierten Trainergespann und einer neu formierten Mannschaft endlich unter Realbedingungen testen konnte auf welchem Niveau man sich befindet.

 

Das Spiel begann für die SG Damen positiv, innerhalb von ein paar Minuten führte man mit 4:0. Eine offensive 3/2/1-Abwehr verwirrte die Kenzinger Damen zuerst. Diese brauchten eine Weile bis sie wieder in ihr Spiel kamen, dann verwarfen die SG Damen den ein oder anderen Ball und es kam zu einem Gleichstand von 5:5 und der toll herausgespielte Vorsprung war dahin. Die Waldkircherinnen zeigten aber viel Engagement und vor allem die jungen Spielerinnen zeigten viel Elan. In der Abwehr stand man kompakt und konnte so mit einem 9:7 in die Halbzeit gehen.

 

Gestärkt kam man aus der Halbzeitpause, relativ schnell kam jedoch der Einbruch für die SG Damen, der TB Kenzingen ging mit 6 Toren in Führung. Auszeiten wurden genommen und man besonn sich auf das was man die letzten Wochen geübt und voran gebracht hatte: eine starke Abwehr, Spielzüge und vor allem der Mannschaftsgedanke. Die Damen 1 konnten den Rückstand tatsächlich aufholen. In den letzten Minuten wurde die Konzentration jedoch schwächer und so verlor man schließlich mit 23:26 mit einem weinenden, jedoch auch einem lächelnden Augen, denn eines konnte man deutlich feststellen: die Weichen für eine erfolgreiche Saison 2012/2013 sind gestellt. Auch wenn noch nicht alles 100 %ig stimmig ist, so sind die Damen 1 der SG Waldkirch/Denzlingen besten für die neue Saison vorbereitet und vor allem höchst motiviert.

 

Tore für die SG Damen: Belinda Rutkewitz 4/7, Jana Zank 3/5, Christiane Nübling 1, Eileen Vahlenkamp 3, Anna Schätzle 1, Maren Lickert 1, Theresa Ruf 3, Franziska Ruf 2.