Apr 02 2017

Altenheim bleibt der Angstgegner (24:31)

Die Siegesserie von vier Spielen, riss wie es der Zufall wohl wollte gegen den vermeintlichen Angstgegner der SG: Den TuS Altenheim. Ganz chancenlos war die Strübin-Truppe allerdings nicht.

Viel vorgenommen hatten sich die Elztäler gegen die junge und hochtalentierte Truppe aus dem Ried, gegen die SG im Übrigen noch nie gewinnen konnte. Allerdings musste Kapitän und Abwehrrecke Thomas Bludau kurz vor Spielbeginn aufgrund einer während der Trainingswoche entstandenen Verletzung passen. Auch Torjäger Marius Schmieder ging angeschlagen in die Partie.

Das Spiel startete mit schnellen Angriffen und intensiven Zweikämpfen. Die Gäste erwischten dabei jedoch den deutlich besseren Start. Nach gut 15 Minuten führten diese bereits mit 6:10, erhöhten gar auf 6:12. Eine Auszeit von Trainer Sebastian Strübin rüttelte die Kandelstädter wieder wach und woraufhin in Angriff und Abwehr zielstrebiger zu Werke gegangen wurde. Nach nur kurzer Zeit verkürzte die SG auf 10:13, scheiterte aber auch oftmals am starken Gästetorhüter Grangé. Beim Stand von 13:16 gingen beide Mannschaften in die Kabinen.

In Halbzeit wollte die Heimmannschaft nun noch eine Schippe drauflegen und vor allem leichtsinnige Fehler minimieren. Dies gelang auch des Öfteren, doch als die Chance da war auf ein Tor heranzukommen wurde im Angriff zu früh und unüberlegt der Abschluss gesucht, was für den wohl besten Torhüter der Liga selbstverständlich leichte Beute bedeutete. Zudem schaffte es Altenheim immer wieder durch schnellen und anschaulichen Handball zum Torerfolg zu kommen. Die junge Mannschaft legte eine beeindruckende Coolness an Tag, was es für die Aufholjagd für die SG zunehmend schwieriger gestaltete. Letztendlich scheiterten die Elztäler am heutigen Tag zu oft entweder an sich selbst oder am Gästetorhüter.

Abhaken und weitermachen muss nun die Devise sein. Kommenden Samstag gastiert der TuS Ottenheim zur heimischen Saisonabschlussparty in der Kastelberghalle. Zum Abschluss der Runde ladet die SG nochmals dazu ein, ein großes Handballfest mit den Zuschauern zu feiern. Mit vollem Engagement möchte sich das Team für die großartige Unterstützung bedanken und vor heimischen Publikum einen weiteren Heimsieg einfahren. Anpfiff ist um 20:00 Uhr.

Tore SGWD: Philipp, Esterhazy (beide Tor), Disch 5/3, Fahrländer 4, P. Hoch 3, Pahanic 3, Schmieder 3, T. Hoch  2, Schmidberger 2, Engler 1, Mittendorf 1, Bachmann, Lehmann

 

Fotos: Manuel Landesfeind